Kontakt

Anreise

------------------------

Neue Kursangebote finden Sie unter

Lehrgänge:

-Online-Kurs

-Fern-Lehrgang

------------------------

Neu:

Projekt Ansitzturm

Sauturm


Verlag
Jagdschule Weitnau

Der Verlag hat sein erstes Werk "Waffenrecht fürs Waidwerk" herausgebracht.


weitere Infos



Fern-Lehrgang mit Präsenzphasen

„Jagdschein-Vorbereitung auf die staatliche Prüfung“

Staatliche Anerkennung und Lehrgangszulassung ZFU: Nr.5100211

Download Kontaktformular

Die Jagd ist einer der ältesten Berufe der Welt. Wie für jeden anderen Beruf ist es möglich die Theorie zur Jagdausbildung auf Fernstudienbasis zu erlernen. Der Lehrgang „Jagdschein-Vorbereitung auf die staatliche Prüfung“ ist ein staatlich anerkannter klassischer Fernkurs, in dem die theoretischen Fächer der Jagdausbildung mittels einundreißig Studienheften und mit drei Präsenzphasen zur Revierpraxis, Schießausbildung und Prüfungsvorbereitung vermittelt werden. Wie für jeden Fernkurs mit Bildungsziel vorgeschrieben im Fernstudiengesetz, ist der gesamte Kurs durch die Zulassungsstelle für Fernunterricht (ZFU) geprüft, anerkannt und staatlich zugelassen.
Daraus folgt, die gesamte Lehrgangsorganisation und das Studienmaterial wurden vollständig, fachlich und pädagogisch staatlich anerkannt. Dieses Kursangebot wird alleinverantwortlich durch die Jagdschule Weitnau angeboten und steht unter qualitativer Aufsicht der Zentralstelle für Fernunterricht in Köln.

1. Lehrgangsziel, Inhalt und Zulassung:

Lehrgangsinhalt ist die Vermittlung jagdlicher Ausbildungsinhalte durch die Jagdschule Weitnau, gemäß den Prüfungsverordnungen der staatlichen Jägerprüfungen im Freistaat Bayern und der Hansestadt Hamburg, inklusive Sachkundenachweis Fallenlehrgang.
Ausbildungsziel ist die Vorbereitung auf staatliche Jägerprüfung in Bayern oder wahlweise der Hansestadt Hamburg.
Die Ausbildung erfolgt im staatlich anerkannten Fernstudium/Fernkurs mittels Studienheften, Einsendearbeiten, Webinaren und drei verbindlichen Präsenzphasen zur praktischen Ausbildung. In die Unterlagen des Kurses sind nicht nur die Erfahrungen des Autors als Jäger seit 2004 eingeflossen. Sondern ebenfalls Erfahrungen, Eindrücke als staatlich genehmigter Ausbildungsleiter für Jäger/innen ab 2010, sowie Berufserfahrung als Wirtschaftslehrer von 1997 bis 2011 (FOS/BOS, Gym, Wirtschaftsschule). Vertiefend eingebrachte Ergänzungen in der Methodik/Didaktik finden sich in den Studienheften zudem aus einem erfolgreich absolvierten Fernstudium (nebenberuflich) des
Autors zum Dipl.-Kfm. an der Fernuniversität Hagen.

2. Überblick Kursumfang:

  • 1 Lehrgangsbegleitheft,
  • 29 Lektionen (Studienhefte) mit Einsendearbeiten.
  • 1 Projektheft mit Fallaufgaben zur Jagdpraxis.
  • Jeweils am letzten Mittwoch eines Monats online-Training, Erkennung von Wild, Pflanzen und innere Organe des Wildes (jeweils ab 19.30 – 21.30 Uhr)
  • 1 Präsenzseminar (5 ganze Tage) Revierpraxis im Oberallgäu.
  • 1 Präsenzseminar (5 ganze Tage) Schießausbildung und Handhabung.
  • 1 Seminar, Präsenz (1/2 Tag) Prüfungsvorbereitung Theorie-Fächer.
  • Weiterhin ½ Tag praktische Prüfungsvorbereitung Schießen und Handhabung (Vertiefung, Wiederholung).
  • Dauer des Lehrgangs zwölf Monate, mit kostenloser Möglichkeit zur Verlängerung der Betreuungszeit um drei Monate.

3. Persönliche Voraussetzungen, Allgemeine Hinweise für Interessenten/innen!

  1. Kurz und zusammenfassend kann gesagt werden, dass für die Prüfung zum Jäger/in, sowie für die Erteilung des Jagdscheins ein einwandfreier rechtlicher Leumund für Interessenten erforderlich ist. Ebenfalls gibt es Erkrankungen/Behinderungen und Umstände die eine persönliche Eignung zum Umgang mit Waffen im Sinne des Waffengesetzes (§§ 4,5,6) einschränken oder verbieten könnten. Die Erlaubnis zum Erwerb, Besitz, Führen oder Schießen kann durch die Behörden (auch) versagt werden, wenn der inländische Antragsteller seinen gewöhnlichen Aufenthalt nicht seit mindestens fünf Jahren im Geltungsbereich des deutschen Waffen-Gesetzes hat.
    In individuellen Zweifelsfällen sollte vor einer Anmeldung zum Lehrgang rechtliche und/oder medizinische Beratung in Anspruch genommen werden. Die Jagdschule Weitnau übernimmt ausdrücklich keine Haftung für eine spätere evtl. Verweigerung des Jagdscheins durch Behörden gegenüber Teilnehmern an der Ausbildung und Prüfung.
  2. Für einzelne Teilnehmer aus bestimmten Branchen, kann die Möglichkeit bestehen, die Ausbildungskosten steuerlich abzusetzen. Konkrete, individuell gültige, rechtliche Auskunft kann jedoch hierzu nur ein Steuerberater erteilen.
  3. Bei Minderjährigen Teilnehmern ist (sofern gegeben) von beiden Erziehungsberechtigten das Einverständnis per Original-Unterschrift auf dem Ausbildungsvertrag notwendig. Jugendliche haben die Möglichkeit mit vollendeten 15. Lebensjahr die Jagdausbildung zu beginnen und vor Erreichen der Volljährigkeit, ab vollendeten 16. Lebensjahr, mit bestandener staatlicher Prüfung den eingeschränkten Jugendjagschein zu beantragen. (BJagdG § 16)

4. Interessenten aus dem benachbarten Ausland

  1. Frage der Anerkennung:
    Eine Teilnahme für Bürger an diesem Lehrgang mit Wohnsitz im benachbarten Ausland, bspw. Österreich, Schweiz, ist aus Sicht der Jagdschule Weitnau grundsätzlich erwünscht und möglich.
    Sofern die persönlichen, rechtlichen und sprachlichen Voraussetzungen und Anerkennungen beim Teilnehmer in Deutschland und auch im Nachbarland für eine Ausbildung und Prüfung gegeben sind.
    Es gibt im Ausland einige Nationen, die eine Jagdausbildung nach deutschem Standard und somit auch die deutsche staatliche Jägerprüfung anerkennen. Und deshalb auf dieser Grundlage dort heimatliche Jagdscheine für ausländische Absolventen der deutschen Prüfung ausstellen.
  2. Persönliche Erkundigung einholen:
    Unabhängig davon, in jedem Falle eines ausländischen Interessenten wird jedoch von uns
    ausdrücklich empfohlen, sich persönlich bei heimatlichen Behörden über die aktuelle rechtliche Situation zur Anerkennung der deutschen Ausbildung und staatlichen Jägerprüfung, sowie der daraus folgenden späteren Erteilung eines Jagdscheins im Nachbarland, vor einer Anmeldung zur Ausbildung zu informieren. Für eine spätere ausländische Nichtanerkennung der Jagdausbildung und der deutschen, staatlichen Jägerprüfung eines Auszubildenden übernimmt die Jagdschule Weitnau ausdrücklich keine Haftung.
  3. Die Studienmaterialien sind in deutscher Sprache verfasst.
    Die Ausbildungen in Präsenzphasen, online-Seminaren, sowie die Prüfungen erfolgen in deutscher Sprache.

5. Technische Voraussetzungen

Sie benötigen zur Teilnahme an Webinaren einen PC im üblichen, aktuellen Standard, sowie eine der üblichen Benutzeroberflächen (Windows, Mac, etc.).
Ebenfalls ist zu empfehlen während der Webinare ein Headset (Kopfhörer mit Mikro) zu benutzen.

6. Anmeldung und Studienbeginn wahlweise

Termine zum Lehrgangsbeginn 2021 Anmeldung Eingang Jagdschule Weitnau per Post bis
01.08.2021 15.07.2021
01.10.2021 15.09.2021
01.12.2021 15.11.2021

Anmeldungen mit gewünschten Lehrgangsbeginn sollten bis zum jeweiligen Anmeldeschluß per Post bei der Jagdschule Weitnau mit Original-Unterschrift(en) eingegangen sein. Dadurch wird garantiert, dass Sie Ihre ersten Unterlagen zum Lehrgangsbeginn zugestellt bekommen.

Beispiel 1:
Sie planen Ihren Lehrgangsbeginn zum 01.08.21. Dann sollte Ihre Studienanmeldung und Ausbildungsvertrag mit Original-Unterschrift bis zum 15.07.21 bei der Jagdschule Weitnau auf dem Postweg eingegangen sein.

Beispiel 2:
Sie haben Ihren Lehrgangsbeginn zum 01.08.21 gewählt und Ihre Studienanmeldung/Ausbildungsvertrag ist bis zum 15.07.21 gezeichnet bei uns eingegangen. Dann erhalten Sie spätestens am 01.08.21 die erste Sendung mit Studienmaterial per Post, sowie Ihre Starturkunde. Auf der Starturkunde ist zusätzlich nochmals der 01.08.21 als Lehrgangsbeginn vermerkt. Ihre Probezeit/Widerrufsrecht endet somit mit Ablauf des 21.08.21. Weitere Sendungen des Studienmaterials folgen in regelmäßigen Abständen.

7. Preis der Ausbildung

Die vereinbarte Jagdausbildung im Fernkurs „Jagdschein-Vorbereitung auf die staatliche Prüfung“ erfolgt zum Lehrgangspreis von

2.760 €

Der Lehrgangspreis ist in 12 Raten (Teilbeträge) a` 230,- aufgeteilt und wird per Lastschrift im einzelnen Teilbetrag, jeweils zum vierten Tag des Monats, durch die Jagdschule Weitnau ab Lehrgangsbeginn eingezogen. Der Lehrgangspreis ist von der Umsatzsteuer gemäß ZFU befreit.

Im Lehrgangspreis enthalten sind:

  • Umfang des Kurses wie oben beschrieben.
  • + Sachkundenachweis Fallenlehrgang
  • + Leihwaffen zur Handhabung, Ausbildungsmaterial zur Praxis.
  • + Gruppenhaftpflicht- und Unfallversicherung.
  • + Standgebühren für vereinbartes Schießseminar

Nicht enthalten im Lehrgangspreis sind:

  • Prüfungsgebühr der Prüfungsbehörden.
  • Individuell verbrauchte Munition und Tontauben (talentabhängige Individualkosten)
  • Verpflegung/Unterkunft/Reisekosten
  • Standgebühren, Munition und Honorar der Jagdschule für (zusätzliche) Schießtermine, Praxistermine.
  • Weitere, notwendige Ausbildungstermine/Seminare zur Praxis oder Handhabung von Waffen über das hier im Vertrag vereinbarte Maß (siehe oben) hinaus.

8. Kostenlose Verlängerung der Studiendauer

Die Dauer des Lehrgangs beträgt regulär 12 Monate, bei rd. 13 Stunden/Woche. Die angegebene Kursdauer ist eine Regelzeit, die unterschritten oder überschritten werden darf. Sie können die reguläre Studiendauer kostenlos um drei Monate überschreiten, ohne Einschränkungen im Service und Betreuung. Eine Unterschreitung der angegebenen Kursdauer ist bei entsprechend erhöhten Lernaufwand durchaus möglich, berechtigt jedoch nicht zur Minderung der Kursgebühr. Bitte setzen Sie sich mit der Jagdschule Weitnau zu gegebener Zeit in Verbindung, wenn Sie Ihre Studiendauer kostenlos um drei Monate verlängern wollen.

9. Persönliche organisatorische und pädagogische Betreuung, Einsendeaufgaben

Während des gesamten Lehrgangs steht Ihnen die Jagdschule Weitnau für alle allgemeinen und organisatorischen Fragen zur Seite. Außerdem werden Sie fachlich auch in Präsenzphasen durch Ausbilder der Jagdschule Weitnau betreut. Diese beantworten auch Ihre Fachfragen. Zu jedem Studienheft bearbeiten Sie Einsendeaufgaben. Die Lösungen schicken Sie per E-Mail (.doc-Datei) oder per Post zur
Korrektur an die Jagdschule Weitnau. Die benoteten Korrekturen erhalten Sie innerhalb weniger Tage per Post oder per E-Mail zurück.

10. Prüfungsstandorte/Prüfungsgebühren

Sie haben zum Abschluß des Lehrgangs wahlweise die Möglichkeit die Jägerprüfung in Hamburg oder Bayern abzulegen. Wenn Sie die staatliche Jägerprüfung ablegen möchten, entstehen bei den prüfenden Stellen einmalig zusätzliche Prüfungsgebühren, die nicht im Lehrgangspreis enthalten sind.

Prüfungsstandorte der Jagdschule Weitnau sind wahlweise:

a) Bayern, Standort Dillingen/Wertingen, (4 Termine pro Jahr möglich, Prüfungsgebühr 280,-)

Die Prüfung besteht aus einer schriftlichen Prüfung, einer mündlichen Prüfung, sowie der praktischen Prüfung. Die Bewerber haben eine jagdliche Ausbildung abzuleisten, die mindestens 120 Stunden umfassen muss. Auf den praktischen Teil müssen mindestens 60 Stunden entfallen. Die Ausbildung im Schießen ist hierauf nicht anzurechnen.

Die Prüfung umfasst im schriftlichen und mündlichen Teil folgende Sachgebiete:

  1. Jagdwaffen, Jagd- und Fanggeräte,
  2. Biologie der Wildarten,
  3. Rechtliche Vorschriften,
  4. Wildhege, Jagdbetrieb und jagdliche Praxis,
  5. Jagdhundewesen,
  6. Naturschutz, Landbau, Forstwesen, Wild- und Jagdschadensverhütung.

Innerhalb der Schießprüfung werden die Bewerber im Büchsenschießen und Waffenhandhabung geprüft.

b) Hansestadt Hamburg (1 Termin pro Jahr, Prüfungsgebühr 154,-)

Die Prüfung besteht aus einer schriftlichen Prüfung, einer Schießprüfung, sowie der
mündlich-praktischen Prüfung. Dem Antrag sind beizufügen,

a) ein Führungszeugnis, das nicht älter als sechs Monate sein darf,

b) der Nachweis einer theoretischen und praktischen Ausbildung über mindestens 120 Stunden.

Die Prüfung umfasst im schriftlichen und mündlichen Teil die gleichen Sachgebiete wie in Bayern:
Innerhalb der Schießprüfung werden die Bewerber im Büchsenschießen, im Flintenschießen und Handhabung geprüft.

Zusätzliche Informationen über die Prüfungsstandorte erhalten Sie unter den Links:

11. Ausbildungsbestätigungen, Jägerbrief und Urkunde

Nach Abschluß der kompletten Ausbildung und Erreichung der Prüfungsvoraussetzungen im Fern-Lehrgang mit Präsenzphasen „Jagdschein-Vorbereitung auf die staatliche Prüfung“, erhalten Sie von der Jagdschule Weitnau die notwendigen Ausbildungsbestätigungen zur Anmeldung beim Prüfungsstandort.

Nach Abschluß der Ausbildung und bestandener Prüfung erhalten Sie als Abschlußbestätigung Ihren Jägerbrief der Jagdschule Weitnau. Ebenfalls erhalten Sie von der Prüfungsbehörde eine Urkunde über die bestandene Jägerprüfung. Mit dieser Urkunde können Sie in der zuständigen Behörde Ihres Wohnortes einen Jagdschein beantragen.

12. Keine Preiserhöhung

Während der Vertragslaufzeit (12 Monate) Ihres Lehrgangs wird der Gesamtpreis oder dessen Teilbeträge, entsprechend dem Fernunterrichtsschutzgesetz, nicht erhöht.

13. Widerrufsrecht während der Probezeit

Sie haben ein gesetzliches Widerrufsrecht von 14 Tagen. Zusätzlich erhalten Sie als freiwillige Zusatzleistung der Jagdschule Weitnau weitere 7 Tage Zeit, die Leistungen und den Service in aller Ruhe zu testen. Sollten Sie nicht überzeugt sein und von Ihrem Widerrufsrecht Gebrauch machen, werden Ihnen für diese 21 Tage natürlich keine Studiengebühren berechnet und der bis dahin erste bezahlte
Teilbeitrag rückerstattet. Für die Rückzahlung verwenden wir dasselbe Zahlungsmittel, das Sie bei der ursprünglichen Zahlung der Studiengebühren an die Jagdschule Weitnau eingesetzt haben. Die Probezeit ist dann faktisch kostenlos für Sie. Wenn Sie Ihren Fernlehrgang fortsetzen, zählt die Probezeit zur regulären Studiendauer und wird entsprechend den Angaben auf dieser Studienanmeldung ab Datum Ihres Lehrgangsbeginns berechnet.

14. Kündigungsrecht nach der Probezeit

Sie können Ihren Studienvertrag ohne Angabe von Gründen nach der Probezeit schriftlich kündigen. Erstmals zum Ablauf des ersten Halbjahres nach Vertragsabschluss mit einer Frist von 6 Wochen zum sechsten Monatsende. (Mindestlaufzeit 6 Monate)

Nach Ablauf des ersten halben Jahres ist eine Kündigung jederzeit mit einer Frist von drei Monaten möglich. Die Kündigung muss schriftlich erfolgen. Wir empfehlen Ihnen, den Brief als Einwurf-Einschreiben zu schicken.

Der Jagdschule Weitnau bleibt uneingeschränkt vorbehalten, bei grobem Sicherheitsverstoß mit Gefährdung Dritter, oder fortgesetztem rücksichtslosen Umgang mit Waffen durch den Teilnehmer/in in der Schießausbildung, den Ausbildungsvertrag ohne Rückzahlungsansprüche fristlos abzubrechen.

Ebenfalls bleibt der Jagdschule Weitnau der fristlose Abbruch des Ausbildungsvertrages unter gleichen Bedingungen vorbehalten, wenn sich in der Schießausbildung bis dahin verheimlichte, gesundheitliche, geistige, körperliche Einschränkungen/Behinderungen beim Teilnehmer zeigen, die Gefahren für andere Personen im Umgang mit Schußwaffen bergen oder offenbaren.

15. Jagdschule Weitnau Sozialgarantie im Fernstudium

Sollten nach Lehrgangsbeginn unvorhersehbare Gründe auftreten (Arbeitslosigkeit oder eine schwere, lang andauernde Erkrankung), sprechen Sie uns bitte an und vereinbaren Sie mit uns eine individuelle Zahlungsweise. Dieses Recht gewähren wir Ihnen, wann immer für uns möglich, wenn Sie bis dahin Ihre Studiengebühren ordnungsgemäß gezahlt und zuverlässig an der Ausbildung teilgenommen haben.

16. Interesse? Wie geht’s weiter?

Sofern unser Angebot Ihr Interesse findet, laden Sie das Kontaktformular (Download) herunter, füllen es aus und senden es als scanning.pdf per E-Mail an

info@jagdschule-weitnau.de, Stichwort Fernstudium

Telefonische Beratung Montag bis Freitag von 09:30 – 12:00 unter 08375 - 39 21 25

Wir senden Ihnen daraufhin den Entwurf des Ausbildungsvertrages zur Ansicht zu. Sofern Sie mit dem Ausbildungsvertrag einverstanden sind, zeichnen Sie gegen und senden uns den Vertrag bis zum Anmeldeschluß des gewählten Lehrgangsbeginns mit der Post zu.

Grüße aus Weitnau,

Hans A. Werner

Das Angebot ist freibleibend, organisatorische und preisliche Änderungen vorbehalten.